11/2018 Saharasand am Sonnblick Observatorium

Die Luft die wir alle täglich atmen ist weltweit in Bewegung. Unser Kollege Norbert Daxbacher hat am morgen des 12.11.2018 den immer wieder in unseren Breiten sichtbaren Saharasand am Raureif des Messturmes am Sonnblick Observatorium festgehalten. Je nach Wetterlage wird der Sand mehr oder weniger weit transportiert. Wie der Saharasand vom afrikanischen Kontinent auf den 3.106 m Hohen Sonnblick kommt, wird  mit Satellitenunterstützung und Modellen berechnet und nachverfolgt. So können die Experten/innen feststellen wie Schadstoffe sich verteilen bzw. verteilen könnten. Diese Verteilungsmodelle leisten einen wichtigen Beitrag, um den Umweltschutz und den Einbau von Filteranlagen weltweit zu argumentieren.

Mehr Informationen zu den Modellen: www.zamg.ac.at/cms/de/umwelt/luftqualitaetsvorhersagen/schadstofftransport und ein Artikel zum Saharastaub www.sonnblick.net/de/daten/ereignisse/ereignis-saharastaub/.

© ZAMG/SBO Daxbacher Norbert