Kälteste Augustnacht seit 1998 bringt Schnee im Tal und am Berg

Eine geschlossene Schneedecke am Hohen Sonnblick Ende August ist nicht ungewöhnlich. Im Hochgebirge muss man stets mit einem Kälteeinbruch und Schnee rechnen - auch im Sommer! Die Augustnacht vom 25. auf den 26. August 2018 hat dies wieder einmal gezeigt. 40 cm Neuschnee hat das Gebiet rund um das Sonnblick Observatorium in eine weiße Pracht verwandelt. Im Jahr 2017 waren es 14 cm am 20. August. Die kälteste Augustnacht seit 1998 von Sonntag, 26.08.2018 auf Montag, 27.08.2018 brachte einigen Gebirgstälern Frost und Schnee im Sommer. Diese Bedingungen erschweren den Dienstwechsel am Sonnblick Observatorium, der aufgrund der Werksseilbahnsanierung derzeit zu Fuß statt findet. Doch das erfahrene Sonnblick-Personal schreckt nichts ab um die für die Menschheit so wichtigen Klima- und Umweltmessungen in 3.106m Höhe zu betreuen. 
Mehr Informationen auch unter: https://www.zamg.ac.at/cms/de/klima/news/kaelteste-augustnacht-seit-1998
Vielen Dank an Matthias Daxbacher, Observatoriums-Techniker am Sonnblick Observatorium für das Foto vom Aufstieg zum Radhaus am Montagmorgen.
 

© Foto: ZAMG/SBO/Daxbacher Matthias/27.08.2018 Aufstieg zum Radhaus