Klimadatensammlung/Klimareihen/Langzeitklimareihen = HISTALP

Das Sonnblick Observatorium führt seit über 130 Jahren verläßlich Klimadatenmessungen durch, unter anderem die Temperatur, den Niederschlag und die Sonnenscheindauer. Diese Daten fließen auch in die Klimareihen von HISTALP, der von der ZAMG gewarteten Klimadatensammlung ein. Die Abkürzung HISTALP steht für HISTORICAL INSTRUMENTAL CLIMATOLOGICAL SURFACE TIME SERIES OF THE GREATER ALPINE REGION, also HISTORISCHE INSTRUMENTENGEMESSENE OBERFLÄCHENZEITREIHEN DER GRÖSSEREN ALPENREGION. Hinter diesem etwas sperrigen Titel verbirgt sich eine für die Alpenregion sehr wichtige Tätigkeit. Mit diesen Daten kann zum Beispiel gesichert nachgewiesen werden, dass der letzte Sommer in einigen Regionen trockener war (mit all seinen Auswirkungen für Mensch, Tier und Landwirtschaft) oder dass die Temperatur tatsächlich in den letzten 15 oder 30 Jahren auch in den Alpentälern angestiegen ist. Der HISTALP Jahresbericht präsentiert kurz und bündig die gemessenen Fakten.

HISTALP ist eine internationale Klimadatensammlung der ZAMG für den Großraum Alpen, die aus einigen hundert Zeitreihen von mehreren Klimaelementen besteht, die 100 bis 250 Jahre in die Vergangenheit zurückreichen und besonderen Qualitätskriterien unterworfen sind. Sie sind „homogenisiert“, das heißt, die älteren, historischen Zeitabschnitte sind nach Standort, Instrumentierung und anderen wichtigen Kriterien an den aktuellen Zustand der Messstationen angepasst. Daher können im Zuge klimatologischer Analysen die Messwerte der Gegenwart mit den historischen Abschnitten der Messreihen verglichen werden.

Mehr Informationen und die Klimareihen/Langzeitklimareihen von 1768-2018 finden Sie auf den Webseiten der ZAMG: www.zamg.ac.at/cms/de/dokumente/klima/dok_news/dok_histalp/jahresbericht-2018/bericht und www.zamg.ac.at/histalp.