Strahlung


Mit Strahlung wird hier die Sonnen- bzw. Wärmestrahlung bezeichnet, die am Sonnblick u.a. in diesen zwei breitbandigen Wellenlängenbereichen gemessen wird:

Kurzwellige Strahlung: Solare Strahlung oder auch Sonnenstrahlung. Mit Sonnenstrahlung bezeichnen wir die Strahlung die direkt von der Sonne stammt oder indirekt, d.h. beispielsweise durch Streuung in der Erdatmosphäre gebildet wird. Der Spektralbereich der Sonnenstrahlung erstreckt sich von 0,1 bis 30 μm, wobei der energetisch bedeutsame Teil im Bereich 0,3 bis 3,5 μm liegt.


Langwellige Strahlung (Wärmestrahlung):
(von der Zusammensetzung und Temperatur der unteren Atmosphäre abhängige Ausstrahlung (Emission) im Wellenlängenbereich von etwa 3,5-100 μm)

Bei der Sonnenstrahlung haben die elektromagnetischen Wellen viel kürzere Wellenlängen und sind dadurch energiereicher als die der Wärmestrahlung , wir sprechen deshalb auch von kurzwelliger (Sonnen-) und langwelliger (Wärme-) Strahlung.

 

Zeitangaben in UTC.

TOA = Top of Atmosphere (EN), Atmosphärenrand (DE)

Meteorologie Strahlung Gase Aerosole Permafrost